Nachrichten

Psychopathen, Narzissten, Sadisten und Hobby-Jäger teilen einen „dunklen Kern“

Von WIld beim Wild

Hobby-Jäger planen ihre Jagd sehr genau – und sie löschen voller Freude ein Leben nach dem anderen aus, um ihre eigenen abnormen Wünsche zu erfüllen. Wenn Hobby-Jäger auf Opposition stossen, kommen sie schnell mit Begriffen wie “Bestand regulieren“, „Umweltschutz“ und „Entschleunigen“. Aber wer Tiere als solche liebt und möchte, dass man sie in Ruhe lässt, statt sie zu zerstückeln, glaubt das nicht. Diese Leute sind Mörder, sie sammeln Leichen als Trophäen. Alles, was sie damit „gewinnen“, ist die Abscheu anderer Menschen, wenn diese sehen, wie sich die Hobby-Jäger für das freudige Töten von Tieren selber beweihräuchern.

Lesen Sie hier weiter!

Weiterlesen …

Zunahme illegaler Wolfstötungen ist alarmierend

Von Wild beim Wild

Mit Blick auf die neuen vorgelegten offiziellen Zahlen zur Entwicklung von Wölfen in Deutschland bezeichnet der NABU die steigende Zahl der illegalen Wolfstötungen als alarmierend. Allein in diesem Jahr wurden bereits acht Wölfe mit Schussverletzungen tot aufgefunden. Seit 2000 wurden damit bisher bundesweit 35 Tiere illegal geschossen. Die Dunkelziffer an illegaler Bejagung ist mit grosser Wahrscheinlichkeit viel höher. Das zeigen auch immer wieder Untersuchungen an Wölfen, die bei Verkehrsunfällen zu Tode kamen. Zuletzt wurde bei einer überfahrenen Fähe vor Usedom festgestellt, dass sie zu Lebzeiten mit Schrot beschossen wurde, daran jedoch nicht starb.

Lesen Sie hier weiter!

Weiterlesen …

Einmal mehr Schande über die Hobby-Jäger

Von Wild beim Wild

In Schottland offerieren verschiedene Tourismusunternehmen wilde Ziegen zu jagen. Die Tiere, die keine natürlichen Feinde haben, werden dort als invasive, nicht heimische Art eingestuft, und ihre Jagd ist nicht illegal. Es wird angenommen, dass heute mehr als 3'000 der Tiere in Herden in ganz Grossbritannien leben, nachdem sie von Steinzeitmenschen vor rund 5'000 Jahren eingeführt wurden. In einigen Gebieten wurden, um den Bestand zu reduzieren, umstrittene Jagden durchgeführt. Auch Kontrazeptivmethoden, um die Reproduktion der Tiere zu stoppen, kamen schon erfolgreich zum Einsatz.

Lesen Sie hier weiter!

Weiterlesen …

Deutschland: Wilderei beliebt bei Hobby-Jäger

Von Wild beim Wild

Deutschland hat ein Problem mit Wilderei: Mehr als 1.000 Fälle werden jedes Jahr von der Polizei erfasst. Doch die Behörden gehen davon aus, dass noch viel mehr Wildtiere getötet werden.

Lesen SIe hier weiter!

Weiterlesen …

Frankreich: Velofahrer von Hobby-Jäger erschossen

Von Wild beim Wild

Ein Mountainbiker wurde am Samstagabend tödlich verletzt, nachdem er der am Stadtrand von Montriond in der Haute-Savoie in den Kugelhagel eines Hobby-Jägers fuhr.

Lesen Sie hier weiter!

Weiterlesen …

Frankreich: Grosse Demonstration gegen die Jagd

Von WIld beim Wild

Am Samstag, den 13. Oktober, sind in Paris Tausende Menschen auf die Strassen gegangen, um gegen die Gewalttäter aus dem Hobby-Jäger-Milieu zu demonstrieren.

Lesen Sie hier weiter!

Weiterlesen …

Todesursache beim Reh ist zu 66 % die Jagd

Von Wild beim Wild

Indemini – Die Weidetiere Rehe sind Dämmerungs- und nachtaktiv geworden, weil sie durch die Hobby-Jäger dazu gedrängt wurden. Sonst würden Rehe nachts schlafen und nicht für Nahrungssuche unterwegs sein und zum Beispiel mit Autos kollidieren.

Lesen Sie hier weiter!

Weiterlesen …

Hobby-Jäger vergiften hochgradig unsere Umwelt

Von Wild beim Wild

Die Munition, die von Hobby-Jägern verwendet wird, verursacht eine ungeahnte Kontamination der Ökosysteme durch Blei und stellt ein Risiko für die Umwelt und die menschliche Gesundheit dar. Dies ist das wichtigste Ergebnis eines Expertenberichts, der am 12. September von der europäischen Chemikalienagentur (ECHA) veröffentlicht wurde.

Lesen Sie hier weiter!

Weiterlesen …

Deutschland: 10 Jahre frei von terrestrischer Tollwut

Von Wild beim WIld

Fuchsjagdverbot längst überfällig: Deutschland gilt seit zehn Jahren offiziell als tollwutfrei. Am 28. September 2008 hatte die Bundesrepublik der Weltorganisation für Tiergesundheit (OIE) eine entsprechende Erklärung übergeben. Nicht die Jagd auf Füchse, sondern tierfreundliche Impfköder haben die gefährliche Krankheit ausgemerzt.

Lesen Sie hier weiter!

Weiterlesen …

Italien: Hobby-Jäger erschiesst 19-Jährigen

Von Wild beim Wild

Die Tragödie ereignete sich im Gebiet um die Gemeinde Apricale in Ligurien. Ermittler untersuchen aktuell noch den Vorfall, doch nach ersten Erkenntnissen verwechselte der Hobby-Jäger, den 19-Jährigen mit einem Wildschwein.

Lesen Sie hier weiter!

Weiterlesen …